Unterschied Zwischen Urknalltheorie Und Steady-State-Theorie

Unterschied Zwischen Urknalltheorie Und Steady-State-Theorie
Unterschied Zwischen Urknalltheorie Und Steady-State-Theorie

Video: Unterschied Zwischen Urknalltheorie Und Steady-State-Theorie

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Kein Zweifel an der Urknall-Theorie? 2023, Januar
Anonim

Urknalltheorie gegen Steady-State-Theorie | Was ist Steady-State-Theorie? | Was ist Urknalltheorie? | Was ist der Unterschied?

Die Urknalltheorie und die Steady-State-Theorie sind zwei Theorien, die versuchen, den Beginn und die Entwicklung des Universums zu erklären. In diesem Artikel wird versucht, die beiden Theorien zu vergleichen und die Unterschiede zwischen ihnen zu diskutieren.

Was ist die Steady-State-Theorie?

Die Steady-State-Theorie ist eine Theorie, die versucht, die Mechanik des Universums zu erklären. Diese Theorie legt nahe, dass das Universum unendlich ist. Die Steady-State-Theorie ist auch als kontinuierliche Schöpfungstheorie und Theorie des unendlichen Universums bekannt. Diese Theorie legt auch nahe, dass sich das Universum ausdehnt. Wenn sich das Universum ausdehnt, entsteht jedoch neue Materie, so dass das perfekte kosmologische Prinzip angewendet wird. Das perfekte kosmologische Prinzip ist, dass das Universum sowohl räumlich als auch zeitlich homogen und isotrop ist. Fred Hoyle, Thomas Gold und Hermann Bondi entwickelten dieses Modell 1948. Dies akzeptiert die Expansion des Universums und die Relativitätstheorie, aber der Vorschlag einer konstanten Materieerzeugung hält das Universum in einem stabilen Zustand. In dieser Theorie dehnt sich das Universum im Laufe der Zeit aus, die Eigenschaften des Universums ändern sich jedoch nicht im Laufe der Zeit.Diese Theorie legt auch nahe, dass das Universum keinen Anfang und schließlich kein Ende hat. Diese Theorie erfordert eine konstante Materieerzeugung, die gegen die Erhaltung der Materie des Universums ist.

Was ist Urknalltheorie?

Die Urknalltheorie legt nahe, dass sich das Universum einmal in einem Zustand befand, in dem die Dichte unendlich ist. Dieser Zustand war extrem heiß und wurde als Uratom bezeichnet. Dieser Zustand der Materie dehnte sich dann schnell aus und erzeugte den „Urknall“. Diese schnelle Expansion ließ das Universum abkühlen und schließlich entstand das moderne Universum. Die Urknalltheorie ist die vorherrschende Theorie für die frühe Entwicklung des Universums. Georges Lemaitre schlug diese Theorie zuerst vor. Er stützte seine Postulation auf Einsteins Relativitätstheorie und ihre Grundannahmen wie das isotrope und das homogene Universum über den Raum, aber nicht unbedingt über die Zeit. Alexander Friedmann bildete 1929 die maßgeblichen Gleichungen für die Urknalltheorie. Die Beobachtungen aus zahlreichen Forschungen führten zur Überprüfung der Urknalltheorie.Eine solche Beobachtung war die Beobachtung von Edwin Hubble über die Variation der scheinbaren Geschwindigkeit von Galaxien mit der Entfernung von der Erde. Er beobachtete, dass die Galaxien, die weit von der Erde entfernt sind, schneller von der Erde zurücktreten als die Galaxien, die näher an der Erde liegen. Eine weitere Beobachtung ist die kosmische Hintergrundstrahlung. Beide Beobachtungen bestätigen die Urknalltheorie.

Was ist der Unterschied zwischen Urknalltheorie und Steady-State-Theorie?

• Die Urknalltheorie legt nahe, dass das Universum einen Anfang hat. Die stationäre Theorie legt nahe, dass es keinen Anfang und kein Ende gibt.

• Viele Beobachtungen stimmen mit der Urknalltheorie überein, aber fast keine stimmt mit der Steady-State-Theorie überein.

• Die Steady-State-Theorie legt nahe, dass das Universum räumlich und zeitlich isotrop und homogen ist, die Urknalltheorie legt jedoch ein Universum nahe, das räumlich isotrop und homogen ist, jedoch nicht zeitlich.

• In der Urknalltheorie bleibt die Materie im Universum erhalten, in der Steady-State-Theorie wird Masse erzeugt, um das perfekte kosmologische Prinzip beizubehalten.

Beliebt nach Thema